Das Jacques-Geelen-Labor wurde im Rahmen eines europäischen Projekts entwickelt. Es verfügt über mehrere Produktions- und Verteilungssysteme für Heizung und Kühlung und ermöglicht Großversuche (Realmaßstab eines Einfamilienhauses).

Das Labor ist mit einer Klimakammer ausgestattet, die von einem sogenannten "Buffer" umgeben ist, der die Reproduktion der gegebenen meteorologischen Bedingungen (Temperaturen) ermöglicht. Verschiedene Optimierungsszenarien können im Raum getestet werden.
Neben dem Jacques-Geelen-Labor befindet sich eine Wetterstation mit den traditionellen Messgeräten (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck) und weiteren Spitzensensoren wie mehreren Sonnenstrahlungssensoren und einem Diffusstrahlungssensor. Diese Daten sowie der Standort der Station erlauben es, während der Computersimulation des Gebäudes zuverlässige Daten über die Wetterbedingungen zu erhalten, denen das Gebäude ausgesetzt ist.
Labor Jacques Geelen

1/4

Projekt finanziert durch die Unterstützung der Europäischen Union, das Programm Interreg V-A Großregion und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

© 2019 par Équipe BEMS. 

  • LinkedIn Social Icon